Camping-Club Kaufbeuren/Ostallgäu e.V.
Camping-Club Kaufbeuren/Ostallgäu e.V.

                        Ausfahrten 2017

Es fanden noch weitere wunderschöne Veranstaltungen im Jahr 2017 statt --

(siehe Jahresprogramm am Ende)

doch leider fehlen mir die Berichte darüber !

Euer Reinhard

Ausfahrt des CC-Kaufbeuren/Ostallgäu

zum   "Schwarzfelder Hof"   bei Leipheim.

14./15. -- 17. 09. 2017

 

Die ersten Teilnehmer kamen schon am Donnerstagmittag an. Das waren nach der Reihe: Reinhard mit Christa, Wulf mit Gisela, Uschi (alleine!!) und Willi mit Hannelore.  Bei der Ankunft regnete es kräftig und die Stellplätze waren dementsprechend sehr aufgeweicht.

Am Abend trafen wir uns neben der Gaststätte (sie hatte leider ab heute für 10 Tage geschlossen) auf einer überdachten Terrasse oberhalb vom See. Gott sei Dank ist diese verglast und windgeschützt (es herrschte sehr stürmischer Wind).

Trotzdem konnten wir einige Stunden gemütlich zusammensitzen.

 

Am Freitag schien am Morgen schon die Sonne. Wir vereinbarten einen Besuch auf der nahe gelegenen Straußenfarm und machten dort einen interessanten, allerdings gebührenpflichtigen Rundgang. Anschließend gingen wir noch über den „Bohlenweg“ durch das Leipheimer Moos. Gegen 13.00Uhr waren wir wieder zurück. In der Zwischenzeit waren noch 5 weitere Einheiten (Heinz und Gitti, Ewald und Anneliese, Herwig und Liselotte, Anton und Rita und Rudi mit Petra) angereist. Am Abend trafen wir uns wieder auf der Terrasse zu einem gemütlichen Tagesabschluss.

 

Die Sonne lachte uns vom Himmel an, denn wir wollten ja heute nach Leipheim laufen. Abmarsch war um 10.00Uhr  --  an der Straußenfarm vorbei durch Felder und durch den Donau-Auenwald. Auf der Donaubrücke kam uns die letzte Teilnehmerin  mit ihrem Wohnmobil entgegen. Nach einem kurzen Stadtrundgang trafen wir uns mit den Radlern im Gasthaus Hirsch zum Mittagessen (alle waren sehr zufrieden). Mit vollen Bäuchen ging es dann wieder zurück zum Campingplatz. Am Abend vertilgten wir auf der Terrasse die vom Club gesponserten Raucherwürste incl. speziellem Senf. Herzlichen Dank dafür.

 

Der Sonntag begann mit Nebel. Langsam klarte es aber auf. Wir durften bis 15.00Uhr bleiben. So packte jeder gemütlich zur Abreise zusammen.

Es war wieder einmal eine gelungene Ausfahrt.

 

© Wulf

Clubabend am Stellplatz

 

Bei herrlichem Grillwetter fanden sich etwa 60 Mitglieder gegen 16 Uhr zum „Clubabend“ am Abstellplatz des Camping-Club's ein. Da die Wetterprognose gut war, konnten wir am Freitag den Zeltaufbau abblasen. Die Helfer wurden aber fürs Kommen mit einem kleinen Umtrunk entlohnt.

Am Samstag haben fleißige Helfer– vor allem Uschi, Wolfgang, Silke, Siggi, Manu, Petra,  Dieter und ich weiß nicht wer noch (!)… – ab 15 Uhr alles vorbereitet, z.B. die Pavillons aufgebaut, die von Fam. Schneck zur Verfügung gestellten Bierzeltgarnituren aufgebaut, mit Tischdecken dekoriert (das muss ja sein!) usw. Siggi, Silke – unterstützt von Herbert – haben den Grill aufgebaut und die schon zu Hause vorbereiteten Gockerl (Gickerl, Hendl, Hähnchen, Broiler, …) aufgespießt. Um 16 Uhr zeigten dann aufsteigende Rauchschwaden, dass es los geht. Schnell waren die schattigen Plätze belegt – die Sonnenplätze waren nicht so sehr gefragt. Die Unterhaltung kam zügig in Schwung und so verging die Zeit bis zum Essen wie im Flug.

Kurz vor 18 Uhr wurde dann zum Essen geladen. Da wurde es richtig ruhig in der Runde. Allen haben die köstlich reschen Hendel geschmeckt und dankbar wurde der Händewaschservice von Gitti angenommen.

Anschließend sind wir noch gemütlich zusammen gesessen und erst der einsetzende Regen gegen 21 Uhr hat uns zum Abbruch gedrängt. Schnell wurden die Tische und Bänke zusammengestellt und abgedeckt und Pavillon, Schirme etc. in der Hütte verstaut.

Der gelungene Clubabend am Stellplatz fand so ein schnelles Ende – bis zum nächsten Jahr.

© Rudi

Clubausfahrt Westallgäu – Weiler-Simmerberg

07. - 09. Juli 2017

 

Was machen Rentner, (Echtler, Kiem, Kioza, Malucha) wenn vom 7. - 9. Juli eine Clubfahrt angesagt ist?

Sie fahren am 5. Juli los!

 

Weiler-Simmerberg, wir haben's auf der Landkarte gefunden, doch noch kurz vorm Ziel kamen uns Zweifel – sind wir richtig???   Und dann war er da, der Campingplatz Alpenblick – mit wirklichem Allgäublick pur!

 

Den ersten Tag nutzten wir zu einem Stadtspaziergang, da uns Lindenberg nicht bekannt war. Ein liebenswertes Städtchen. Der Höhepunkt des Tages war der Besuch im Hutmuseum. Auftakt war ein Aperol-Spritz bzw. ein Weißbier  -  und dann! Was haben wir für tolle Hüte anprobiert und uns für schön erklärt! Speziell Toni: kariert das Hemd – kariert der Hut (s'hot bloß ned so recht zampasst....)

 

Den folgenden Tag nutzten wir noch einmal, um die Sehenswürdigkeiten von Lindenberg kennenzulernen. Aureliuskirche, die imposante neobarocke Stadtpfarrkirche mit ihren Doppeltürmen und der mächtigen Kuppel, der Aussichtsturm auf dem Nadenberg mit dem Rundblick über Oberschwaben zum Bodensee und weiter zu Schweizer, österreichischen und Allgäuer Berggipfeln. Von den Wegen im wunderschön angelegten Bergfriedhof genießt man einen

tollen Blick auf die Nagelfluhkette.

 

Bis wir von unserem Ausflug zurückkamen, waren alle Camper – 14 Einheiten – da. Ratschabend!

 

Die ganzen Tage hatten wir Sommer pur, aber am Samstag war es echt heiß! Einige schwangen sich auf's Rad (Respekt, es ist eine hügelige Landschaft!!!), andere erkundigten das Städtchen und wir fuhren an den herrlich gelegenen Waldsee zum Schwimmen und machten anschließend eine kleine Rundfahrt (mit dem Auto...) durch's Westallgäu.

 

Abends hatten wir uns mit Gini und Helmut Greindl (wohnhaft in Lindenberg) im Campingstüberl verabredet. Die beiden waren lange im Campingclub Kaufbeuren, mußten aber aus Alters- und Gesundheitsgründen aufs Campen verzichten und haben sich richtig gefreut, die Kaufbeurer zu sehen. Leider gab es zu diesem Zeitpunkt ein Unwetter mit Starkregen und sogar Hagel.

 

Nach dem Restaurantbesuch hatten Manuela und Alfred eine Sangria-Party geplant, aber die meisten verschwanden in ihren Wohnwägen, nicht ohne sich vorher mit Suppentöpfen eingedeckt ihre Portion abzuholen (die Sangria schmeckte übrigens vorzüglich)!

 

Die ganze Nacht hindurch trommelte der Regen auf's Dach, aber am Vormittag klarte es auf und wir kamen alle gut wieder zu Hause an.

 

Fazit: Schön war es wieder!

 

© Sieglinde  

 

Ferienland Gehrenberg - Markdorf    19.05. - 21. 05.  2017

 

Das Ziel unserer Ausfahrt war der Cpl.   "Camping & Hotel  Wirtshof"  Markdorf / Bodensee.

 

Wir entschlossen uns aufgrund der guten Wetterprognose für die nächsten 3 Tage schon am Dienstag anzureisen.

Bei herrlichem Sonnenschein waren wir nach 140 km am Platz. Kurz in der freundlichen Anmeldung vorbeigeschaut und schon konnten wir auf dem Areal A4 einen Platz belegen.

Nach schnellem Aufbau haben wir den Platz besichtigt und beschlossen, ein erfrischendes Bad im platzeigenen, beheizten Schwimmbad zu nehmen. Am Nachmittag erkundeten wir die Umgebung, den Gehrenberg (754 m)  und den Aussichtsturm auf 704 m NN mit 30 m Höhe sowie den Stadtkern von Markdorf und die Kirche. Das Parken mit dem Auto ist in Markdorf auf allen Parkplätzen (noch) kostenlos.

Drum war das  Eis in der nahen Eisdiele besonders lecker.

Am Mittwoch trudelten Manfred und Theresia sowie Wolfi und Uschi ein. Am Nachmittag war wieder baden im Pool angesagt und gegen Abend gab's Gegrilltes.

Für Donnerstag planten wir einen Besuch in Salem auf dem Affenberg. Gemütlich auf der grünen Wiese gefrühstückt ging es dann per Rad oder etwas bequemer mit dem Auto zum Affenberg. Empfangen wurden wir mit lautem geklapper der ca. 50 Störche die auf den Hausdächern der Betriebsgebäude in ihren Nestern saßen oder über den umliegenden Wiesen umher segelten. Wir erfuhren, dass es sich hier um eine Auffang- und Zuchtstation für verwaiste oder verletzte Tiere handelt. Durch Zufütterung  können die Störche so bis zu 4  Junge großziehen.

Der Affenberg beherbergt über 200 Berberaffen in mehreren Familienverbänden. Mit Popcorn versorgt ging es dann auf den Rundweg. Die Berberaffen sind es gewohnt, auf den Stangen am Wegesrand zu sitzen und von den Besuchern mit Popcorn aus der geöffneten Hand verwöhnt zu werden. An verschiedenen Stellen wurde von dem Personal einiges Wissenswerte übermittelt und alle möglichen und auch unmögliche Fragen der Besucher gerne beantwortet.

-- Parallelen zum richtigen Leben sind unverkennbar -- 

Ein jeder, so glaube ich hat sich hier und da wiedererkannt.

Der Freitag war nun der Hauptanreisetag. Alle 17 angemeldeten Einheiten kamen dann auch

bis auf Manu und Alfred, die eigentlich die bestellten Gablonzer Rauchwürste mitbringen wollten. Sie hatten Pech beim Losfahren als nämlich der Wohnwagen-Anschlussstecker mit all seinen Kabeln abriss. An eine schnelle Reparatur war nicht zu denken -- somit gab's am Samstag keine Würste.

Eine kleine Gruppe beschloss dem Auto und Traktoren - Museum in Uhldingen-Mühlhofen derweil einen Besuch abzustatten. Von der Vielzahl der Exponate waren alle total überrascht. Auch die Damen fanden es beeindruckend.

Ein angekündigter kurzfristiger Temperatursturz vereitelte das abendliche Draußensitzen.

Am Samstag war wieder für eine kleine Gruppe eine Fahrt nach Meersburg und Unteruhldingen zum Weltkulturerbe der Pfahlbauten angesagt. Auch diese Führung und Besichtigung war sehr interessant. Das Wetter hatte sich wieder etwas beruhigt und so konnten wir am Abend einige gute bereitgestellte Tropfen probieren und genießen. Leider war für die "Spätangereisten" das schöne  ereignisreiche und kurzweilige Wochenende am Bodensee viel zu schnell vorbei, denn am Sonntag sollten wir den Platz bis Mittag wieder verlassen.

Ein oder zwei Einheiten konnten den schönen Sonntag noch voll genießen, denn sie fuhren erst am Montag wieder gen Heimat.

Somit war es mal wieder eine gelungene Ausfahrt des Camping-Club-Kaufbeuren/Ostallgäu

dem vermutlich alle die dabei waren zustimmen.

 

© Reinhard

 

(Wer diesen Bericht auch mit mehr Bildern unterstützt ansehen möchte -- einfach bei  Reinhard anfragen)

 

Der nachgeholte Maiausflug

 

Der für den 28.04. - 01.05. geplante Ausflug ins "Blaue Land – Riegsee" brachte unseren Vorstand wieder einmal kräftig zum Schwitzen: war doch die Wettervorhersage alles andere als frühlingshaft – also absagen, oder...?

Die Clubausfahrt wurde um eine Woche verschoben auf den 05. - 07. Mai (die Vorstandschaft hatte vorausschauend reagiert – es schneite doch tatsächlich am 28. April kräftig!!!)

Dieter und ich fuhren am Donnerstag bei schönem Wetter schon los (wir hatten zu Hause Langeweile...) und wir waren nicht die ersten! Reinhard und Christa waren bereits da. Wir konnten unseren Caravan gerade noch vor dem heftigen Gewitter aufstellen, beim Vorzeltaufbau wurden wir bereits nass und als Dieter aufseufzend den Caravan betrat, um in trockene Kleider zu kommen, meinte ich, dass die Pumpe von der Toilette wohl kaputt sei, es laufe kein Wasser. Dieters Blick in den Wassertank und dann zu mir – ich glaube, den kann ich nicht mit Worten beschreiben (ich hatte einen falschen Stöpsel benutzt und das Wasser war bereits ausgelaufen). Aber ich bin nun ja schon 70 Jahre alt und da kann so etwas doch vorkommen – oder?

Der Abend im Wirtshaus zusammen mit Reinhard und Christa versöhnte uns wieder, zumal der Wirt uns als Testesser benutzte für die neuen Rezepturen eines Flammkuchens. Wir hätten munter weitertesten können! Aber er hat uns mit einem guten Schnaps zum Einhalten gebracht!

Am Freitag Sonnenschein – und es kamen die angemeldeten 13 Einheiten. Den Nachmittag nutzten wir zum Spaziergang rund um den See und die Männer freuten sich auf eine kühle Blonde und wir Frauen auf einen Eisbecher auf der Seeterrasse Riegsee – geöffnet erst ab 17.00 Uhr!!!

Ein kleiner Lichtblick schien sich aufzutun: eine „Verschönerungsbank“. Zwei Männer setzten sich gleich darauf – aber der spontane Erfolg setzte nicht ein! Na, vielleicht zeigt sich der Erfolg erst später, dafür langanhaltend!!

Kurz vor unserem Ziel kamen doch noch Rudi und Petra zum geplanten Schweinshax'n-Essen und das, obwohl sie am nächsten Morgen gleich wieder abreisen mußten, da sie am Abend in München Petras Geburtstagsgeschenk einlösen wollten.

 

Jetzt möchte ich betonen: es war schönes Wetter und alle, die Rudi bisher als Schlechtwettergaranten einstuften, sollen sich an der Nase packen und/oder ihm einen Schnaps ausgeben!

 

Die Hax'n war groß !!! Die, die brav gegessen haben, hatten Magenzwicken in der Nacht und bei allen anderen gab es in den nächsten Tagen Resteessen (entweder Sülze oder Tiroler Gröstl).

Samstag war wieder schönes Wetter (Rudi war noch da!!!) und fast alle nutzten den Tag für einen Besuch des Museumsdorfes „Glentleiten“. Fahrgemeinschaften hatten sich gebildet – eine ist besonders hervorzuheben: Uschi, Wolfgang und Meggi machten sich mit dem Rad auf den Weg.

Uschi und Wolfgang freuten sich auf die Tour mit ihren neuen E-Mountain-Bikes, Meggi nutzte ihre Muskelkraft. Am Campingplatz zurück erlebten wir einen deprimierten und geschlauchten Wolfgang – sein Akku (ich meine den vom Rad) hat schlappgemacht! Seine Frauen hingegen waren fit und gut gelaunt, was sich am Abend bestätigte, da beide fest das Tanzbein schwingen konnten (fairnesshalber muß ich sagen, auch Wolfgang wagte ein flottes Tänzchen)!

 

Vorher gab es noch einen Hock auf der Straße bei einer Melonen/Trauben-Bowle, ich wollte doch auch mit den Campingfreunden auf meinen 70er anstoßen!

Auch wenn es spätabends wieder zu regnen begann und nicht mehr aufhörte bis zur Abreise am Sonntagvormittag – es war ein gelungenes Wochenende!

© Sieglinde

 

2. Clubabend 2017

Vereinsprotokoll   JHV    (Mitgliederversammlung)     

                             

Datum : 14.02.2017

Uhrzeit : 20:40 bis 21:10 Uhr

Ort: Sonnenhof in Mauerstetten

Anwesende :  43 Einheiten, 67 Personen

 

Tagesordnung

1.  Begrüßung

2.  Feststellung der Anwesenheit und des Stimmrechts

3.  Bericht des 1.Vorsitzenden

4.  Bericht des Kassenwarts

5.  Bericht der Kassenprüfer

6.  Entlastung des Vorstands

7.  Bericht des Schriftführers

8.  Anträge

9.  Verschiedenes / Ehrungen

 

 

1.  Begrüßung

Der 1. Vorsitzende, Rudolf Rabl, begrüßte nochmals die 67 stimmberechtigten Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.

2Feststellung der Anwesenheit und des Stimmrechts

Die Einladung erfolgte rechtzeitig über Flugzettel, Internet + Zeitung, und mündlich bei den Clubabenden.

Mit 67 anwesenden Mitgliedern wurde die Beschlussfähigkeit festgestellt. Vollmachten lagen nicht vor.

3.  Bericht des 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorstand berichtete über die Ereignisse und Aktivitäten des Jahres 2016.

Und dankte den Vorstandskollegen und deren Ehepartnern.

4.  Bericht des Kassenwarts

Manuela Höbel las den Kassenbericht 2015 +2016 vor. Sowohl das Jahr 2015 so wie das Jahr 2016 wurde mit einem Plus abgeschlossen. Bericht liegt im Original bei.

5.  Bericht der Kassenprüfer

Reinhard Loos und Dieter Mehrmann bestätigten nach Überprüfung der Clubkasse, Bilanzen, Belege und Sparkassenbücher die einwandfreie Kassenführung durch Manuela Höbel. Sie dankten für die geleistete Arbeit, und schlugen die Entlastung der Vorstandschaft vor.

6Entlastung des Vorstands

Der Vorstand wurde per Akklamation entlastet.

66 Ja Stimmen  0 Nein Stimmen  1 Enthaltung

7.  Bericht des Schriftführers

Der 2. Vorstand verlas die Statistik 2016, der im Original beiliegt.

Besonderer Dank ging an alle aktiven Mitglieder

8.  Anträge

Die Fam. Strupf + Loos  stellten den schriftlichen Antrag Frau Anneliese Joachim zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Die Vorstandschaft beschloss dem Antrag zuzustimmen, da es den Campingclub KF/OAL wahrscheinlich nicht mehr gäbe, hätte sie sich damals nicht überzeugen lassen den Vorsitz zu übernehmen.

 

Es gab einen mündlichen Einwand, dass der Platzwart nicht erwähnt wurde und keinen Bericht vortrug.

Richtigstellung des 1. Vorstand, dass der Platzwart kein Mitglied im Vorstand ist-.

Es wurde ihm aber für seine Arbeit gedankt.

 

9Verschiedenes Ehrungen

Langjährige Mitglieder (siehe Anlage) wurden geehrt und wir wünschten noch viele schöne Jahre in unserer Mitte.

 

Da es keine weiteren Fragen oder Anregungen gab beendeter der Vorstand die Jahreshauptversammlung 2016 und wünscht eine gute Heimfahrt.

 

Kaufbeuren, den 14.02.2017

 

1. Vorstand                  2. Vorstand/Schriftführerin             3. Vorstand/Schatzmeisterin

   Rudi Rabl                     Uschi Echtler                                   Manuela Höbel

 

1. Clubabend 2017   --  mit Werbeveranstaltung

 

Am 10. Januar 2017  begann unser 1. Clubabend im neuen Jahr schon um 19:oo Uhr.

Grund war die im Anschluss stattfindende Werbeveranstaltung der Firma "RUDH".

 

Unser 1. Vorsitzender Rudi Rabl begrüßte alle anwesenden Clubmitglieder und wünschte uns allen ein gutes neues Jahr 2017 und einen ebenso guten Start in die neue Campingsaison.

Nach einem kurzen Rückblick auf die Jahresabschlussfeier und die Vorschau auf die Jahreshauptversammlung 2017 wünschte er allen kranken Mitgliedern gute Besserung und baldige Genesung.

Anschließend gab Uschi Echtler  2. Vorsitzende die im vergangenen Zeitraum gefeierten Geburtstage der einzelnen Mitglieder bekannt und wünschte auch ihnen alles Gute.

 

Die Werbeveranstaltung fand dann im Nebenraum statt und war zeitweise mit einer

Kabarettveranstaltung vergleichbar. Die Information über das vorgestellte Produkt war lehrreich und Informativ. Zum Schluß wurden auch einige Bestellungen getätigt.

Im Ergebnis kann sich nun der Club über eine finanzielle Zuwendung freuen.

Vielen Dank an alle Anwesenden

 

© Reinhard Loos

 

     Aktuelles

 

Mit dem  Button kann die  

eingesehen werden !

Jahresprogramm  2020

Jahresprogramm 2020.pdf
PDF-Dokument [91.8 KB]

Bitte die neuesten Nachrichten

beachten !

Veranstaltungsverbot

In Bayern werden bis Ende November

Veranstaltungen aller Art untersagt –

und nicht nur solche, die der

Unterhaltung dienen.

 

Daher gibt es  keinen Club-Abend

im November

und auch die Jahresabschlussfeier

am 06.12. 2020

ist abgesagt !

 

 

(siehe  AKTUELLES)

 

 

 

Club-Zeitung 2019
Clubzeitung_2019.pdf
PDF-Dokument [6.4 MB]
Camping Club Zeitung 2018
Clubzeitung 2018.pdf
PDF-Dokument [4.5 MB]
Camping Club Zeitung 2017
Clubzeitung 2017.pdf
PDF-Dokument [5.7 MB]
Camping Club Zeitung 2016
Clubzeitung 2016.PDF
PDF Datei [4.9 MB]
Camping Club Zeitung 2015
Clubzeitung 2015.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]
Camping Club Zeitung 2014
Clubzeitung 2014.pdf
PDF-Dokument [7.7 MB]

  Sie sind heute der

   Besucher  2020

zuletzt aktualisiert am

18. 11. 2020

mit Besucher Nr.:24 887

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Camping Club Kaufbeuren/Ostallgäu e.V.