Camping-Club Kaufbeuren/Ostallgäu e.V.
Camping-Club Kaufbeuren/Ostallgäu e.V.

Berichte / Ausfahrten  2019

Es fanden noch weitere wunderschöne Veranstaltungen im Jahr 2019 statt --

 

doch leider fehlen mir die Berichte darüber !

Euer Reinhard

Clubfahrt  zum Abzelten   o3.10. - 06.10. 2019  

Lechbruck  Campingplatz Via Claudia

 

Lechbruck Abcampen

Vom 3. bis 6. Oktober fuhren wir zum Abcampen nach Lechbruck. Von 33 gemeldeten Einheiten kamen 26. Leider mussten Chrsita und Reinhard schon am Donnerstag die Heimreise antreten, da sich Christa verletzt hatte.
Diesmal haben wir’s wettermäßig nicht so toll erwischt. Am Donnerstag ging’s tagsüber noch, jedoch pfiff ein kalter Wind über den Platz. Gut, dass Uschi die Lechalm für das Wochenende reserviert hatte. Schon um 18 Uhr trudelten die ersten ein und wir waren froh, dass gut eingeheizt war. Später jedoch war’s fast schon zu warm. Nach der offiziellen Begrüßung wurde viel gelacht und geratscht. Schön war, dass wir neue Mitfahrer begrüßen konnten: Anna und Dominik brachten ihre neugeborene Tochter Elena Nicole mit, und auch zum 1. Mal dabei waren Anita und Willi sowie Bärbel und Christian. 
Am Freitag war’s kalt und regnerisch. Die Organisatoren besorgten alles Nötige für den abends geplanten Bayerischen Abend. Um 16 Uhr begannen dann die Vorbereitungen, wobei viele fleißige Hände ein wirklich sehr schönes Büffet herrichteten. Ab 18 Uhr gab’s selbstgemachte bairische Schmankerl wie Silkes Wurstsalat, Sillys Obatzter, Uschis Käsesalat und süße Nachspeisen wie Manus Nußecken und Monis Bairisch Creme mit Himbeersoße.
Dazu gab’s ordentlich Freibier – 20 L Augustiner gestiftet von Andreas und zwei Kästen Tegernseer von Bärbel und Christian. Der Club steuerte den Rest bei und Roland spielte im Hintergrund bairische Musik. Bis lange in die Nacht sind wir in der Lechalm gesessen.
Am Samstag luden uns dann Anita und Willi zusammen mit Daniel und Dominik sowie Rosi zum Weißwurstfrühstück mit Bier und Brezeln. Alle hatten einen Grund zum Feiern: Geburt, Geburtstag, neue Wohnwagen und erste Ausfahrt. Danke den Spendern für die gute Brotzeit. Am Nachmittag trafen wir uns gegen 15 Uhr zum Spielen in der Lechalm. Bei Bingo und Kartenspielen verging der Nachmittag im Flug und man bemerkte das grausige Wetter draußen gar nicht.
Abends sind wir wieder gemütlich beim Ratschen gesessen.
Am Sonntag wurden beim gemeinsamen Frühstück die Reste vom Freitagsbüffet verputzt. Gegen 10 Uhr begannen wir dann mit dem Aufräumen. Nachdem die Lechalm grob gereinigt übergeben wurde haben alle eingepackt und sind nach Hause gefahren. Trotz des miesen Wetters war es ein gelungener Abschluss des Camperjahres.

 

©  Text Rudi  --  Bilder Dieter und Reinhard

St. Heinrich Starnberger See

Vom 13. bis 15. September waren wir in St. Heinrich am Starnberger See. Wir fuhren den schönen Campingplatz mit 19 Einheiten an. Freitag abends saßen wir nach dem individuellen Abendessen an einer langen Tafel zum Ratschen.

Den Samstag gestaltete jeder wie er wollte. Kleinere Gruppen umradelten den Starnberger See und bestaunten die riesigen Villengrundstücke. Aber auch so hatten wir schöne Ausblicke auf den See. Nachmittags trudelten alle wieder ein. Eine große Schar versammelte sich bei Silke und Sigi zum Kaffee. Abends dann wieder große Tafel mit viel Lachen und Unterhaltung. Bei vielen gab’s frisch geräucherte Starnberger See-Saiblinge – eine Köstlichkeit. Am Sonntag durften wir bis in den Nachmittag auf dem Platz bleiben. Einige fuhren aber trotzdem schon vormittags ab, andere radelten zu den Osterseen bzw. nach Seeshaupt oder besuchten das Feuerwehrfest neben dem Campingplatz. Gegen 16 Uhr räumten wir den Platz – bis auf ein paar Mitglieder, die bis Montag bleiben konnten. Eine schöne Ausfahrt.

 

©  Rudi

Sonnige Tage am Starnberger See

vom 11./  13. bis 15. September 2019

 

 

Die geplante  Herbstausfahrt  vom (Freitag) 13. bis 15. o9.  führte uns an den Starnberger See auf den Campingplatz  "Beim Fischer" in St. Heinrich.  Einige eilige Sonnenanbeter kamen allerdings schon am Mittwoch.  Uschi diesmal ohne Wolfi, Manfred und Theresia wegen der weiten Anfahrt und Christa und Reinhard mit der vermutlich kürzesten Anfahrt kamen schon am Mittwoch.  

(Anm. Marcels und Arianes Anfahrt von Garmisch war die Kürzeste)

Abends wurde für den nächsten Tag eine Schiffstour von Starnberg aus über den ganzen See geplant. Das Studium der Abfahrtszeiten und Anlegestellen war etwas seltsam, aber wir haben es gemeinsam gelöst. Am Donnerstag  ging's also per Auto nach Starnberg und nach kurzem Spaziergang erreichten wir gegen 13:oo Uhr den Anleger und konnten das Schiff betreten.

Das erste Anlegemanöver fand in Berg statt. Weitere folgten: wie Leoni, Ambach, Seeshaupt, Bernried, Tutzing, Possenhofen, und quer über den See, nochmal Leoni und Berg nach Starnberg. Vorbei ging es auch am Denkmal des König Ludwig II.  und der Roseninsel. Bei einer schönen lauen Brise waren die 3 Stunden allzu schnell vorbei.  Beim Heimweg fanden wir auch noch eine gute Einkehr mit leckerem Essen. Auf dem Campingplatz trudelten so nach und nach weitere Clubmitglieder ein und es bildete sich abends schon mal eine "kleine" lange Tafel. Am Freitag (13.) kamen ganz vorsichtig die weitern Camper und so waren wir dann 19 Einheiten mit 2 Jugendlichen, 3 Kindern,  also 35 Erwachsene + 1 Hund.

Abends an der "langen" Tafel begrüßte uns Rudi und ganz besonders konnte er unsere (Marcels und Arianes) Gäste aus der Schweiz schon zum 2. mal willkommen heißen.

Er stellte das "Programm für's Wochenende" vor:  Jeder kann planen wie und was er will und das dann auch tun. 2 Gruppen wollten am Samstag den See mit dem Fahrrad umrunden und so ca. 53 km zurücklegen. Gruppe 1 mit Günter + Uschi und Gottfried + Christina und Gruppe 2 mit Petra + Rudi, Irmi + Uschi starteten zum Teil mit E-Bikes und Helm. Toni + Rita und Reinhard mit Christa wollten eigentlich mit dem Pkw eine Eisdiele finden, aber bei einer Rast und Wanderung zur Roseninsel und nach einer Einkehr im Landgasthof hatten auch sie den See umrundet.

Abends an der "ganz langen Tafel" zückte dann Heinz seine kleine Mundharmonika und einige Camper stimmten mit ein (wegen der fehlenden Texthefte) allerdings nur bis zur ersten Strophe. Auf Grund des nahenden Herbstes und des fehlenden Daches schlug sich die Feuchtigkeit nieder und die Tischdecken schwammen fast davon. So fiel es leicht bis zur Nachtruhe um 22:oo Uhr die Tafel wieder aufzulösen.

Am Sonntag hieß es wieder alles einpacken, den Platz bezahlen, Markise und Stützen einkurbeln um den Heimweg anzutreten. Das schöne Wetter und die Platzleitung erlaubte auch etwas länger hier zu bleiben, was einige auch gerne taten.

Somit ist wieder eine schöne und leider vorletzte Ausfahrt in diesem Jahr wieder mit Sonnenschein pur belohnt worden.

 

© Text und Bilder  Reinhard

Ausfahrt Eggelstetten  vom   (13.) / 15. bis 18.  August  2019

 

Am Donnerstag früh starteten wir zu unserer Clubausfahrt nach Eggelstetten. Natürlich waren schon viele Einheiten am Dienstag bzw. Mittwoch angereist. Das Wetter war gut und  da lässt es sich schon verreisen.

Wie üblich wurde die Gegend um Rain am Lech, Donauwörth und Bäumenheim mit den Rädern erkundet. Wieder auf'm Platz wurde das Abendessen geplant. Eine Gruppe fuhr nach Rain zum Essen, andere kochten oder grillten am Platz. An einer langen Tafel saßen wir dann bis in die Nacht.

Am Freitag ähnliches Programm. Jedoch gab es am Abend Würstel mit Brezen und Semmeln spendiert von unseren Clubmitgliedern Marina und Johann zur Einweihung ihres neuen Wohnwagens. Saugut war es, noch dazu gab es Freibier – spendiert von einem Clubmitglied, das gerne anonyme bleiben möchte.

Der Samstag war als Clubtag gewollt, also abends Grillfleisch und Grillwürstel spendiert vom Club. Doch der Wettergott hatte für 17 Uhr Regen geplant, wie von vielen Wetter-Apps gemeldet. Unsere Flexibilität hat sich da schnell bezahlt gemacht. Die Party wurde kurzfristig auf 14 Uhr vorgezogen. Als es gegen Mittag aber schon leicht regnete, sah ich die Sause schon baden gehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Doch pünktlich um 14 Uhr hörte es auf, die Sonne kann heraus ... und unser bewährter Grillmeister Sigi kam gehörig ins Schwitzen. Das nicht nur wegen der ca. 40 Würstel und 100 Halsgratsteaks.
Auf den Tischen wurde großartig aufgetragen – Salate in jeglicher Art. Da fehlte es an nichts: Kartoffelsalatvarianten, Nudelsalat, gemischte Salate, Brot und Semmel. Zum Runterspülen gab es wieder  Freibier, spendiert von unseren Schweinfurter Gästen Marlene und Werner. Ein Schnapserl rundete das üppige Essen ab. Tja und pünktlich um 17 Uhr kam der Regen – also alles wegräumen und unter die Dächer.

Am Sonntag dann wieder Sonne satt. Wir durften bis in den Nachmittag auf dem Platz bleiben. Bezahlt wurde vormittags beim Vorstand, das vereinfacht den bürokratischen Vorgang erheblich.  Der Club bekam eine Sammelrechnung – fertig. Da blieb noch schön Zeit für Baden, Radeln oder sonst was.

Das war wieder eine schöne Ausfahrt in der Hauptsaison am See – prima.

Übrigens haben wir schon für 2020 reserviert.

©  Rudi

Clubfahrt  12.07. - 14.07. 2019

Sonthofen  Illercamping

Clubfahrt mit neuem Ziel 

20.06. - 23.06. 2019        Roth - Wallesau  --  Camping Waldsee

Clubfahrt an den Tegernsee   17. Mai - 19. Mai 2019

 

Dieses Mal ging es wie bereits letztes Jahr auf den Campingplatz „Wallberg“ zwischen  Rottach-Egern   und Kreuth.

Einige hartgesottene Mitglieder reisten bereits früher an, obwohl die Wetterprognose bis zum Wochenende nicht sehr rosig war.

Aber pünktlich am Freitag ließ sich das schöne Wetter mit viel Sonnenschein blicken und blieb uns auch das gesamte Wochenende erhalten.

Insgesamt nahmen 15 Einheiten teil.

Wie sollte es auch anders sein, es gab auch dieses Mal wieder eine Menge zu feiern. Manfred und Theresia weihten ihr neues Wohnmobil mit Häppchen und Getränken am Freitagvormittag ein.

Am Nachmittag ging es dann bereits zum ersten Ausflug des Wochenendes mit dem Fahrrad.

Es lockten die viel angepriesenen „Ausgezogenen“.

Am Freitagabend  ging es auch gleich weiter mit dem Feiern. Bei einer langen Tafel verköstigten uns unsere Neuankömmlinge Barbara und Klaus mit sauren Zipfeln. Aber damit noch nicht genug. Willi und Hannelore hatten sich auch ein neues Wohnmobil zugelegt und so gab es auch noch Brot und Bier dazu.

Nachdem alle satt und zufrieden waren  gab Rudi das Programm für den nächsten Tag bekannt.

Pünktlich um 10 Uhr ging es zur Bushaltestelle „Riedsäge“. Wir fuhren mit dem Bus nach Tegernsee.

Da wir noch etwas Zeit hatten bis unsere Bootstour losging, ließ sich Rudi nicht lumpen und wurde prompt zum Reiseführer. Noch ein leckeres Eis zur Stärkung und dann ging es aufs Boot.

Einige machten die gesamte Rundfahrt mit dem Boot und fuhren nach einem zünftigen Mittagessen im „Bräustüberl“ zurück zum Campingplatz.

Andere stiegen bereits an der Anlegestelle “Kaltenbrunn“ aus und unternahmen eine Wanderung auf dem Tegernseer Höhenweg. Auch hier vertrauten wir voll auf Rudis Fähigkeiten als Reiseleiter.

Unterwegs gab es noch eine Einkehr  im „Oberberger Hofcafe“.

Am Ende der Wanderung fuhren die meisten mit dem Bus zurück zum Campingplatz. Es gab aber auch einige Hartgesottene, die den Weg zum Campingplatz zu Fuß absolvierten.

Am Abend kehrten wir dann in die „Rainer-Stub'n“ ein und ließen uns den leckeren Schweinebraten schmecken.

Mit einem lockeren Beisammensein ließen wir den herrlichen Tag ausklingen.

Für den größten Teil von uns hieß es am Sonntag zusammenpacken. Einige hatten das Glück noch länger bleiben zu können und das schöne Wetter zu genießen.

Es war eine schöne und gelungene Ausfahrt dank unserem Vorstand und allen daran beteiligten.

© Ariane

 

Osterausflug CC Kaufbeuren vom 19.04. - 22.04.2019

Am Freitag den 19.04. reisten Lissi und ich, nach einer Gott-sei-Dank ereignislosen Fahrt, an den Ort des Geschehens. Die Vorstandschaft hatte im Vorfeld beschlossen, dass wir die Gegend um Dinkelsbühl unsicher machen sollten. Wie sich später herausstellte eine sehr gute Idee!

Bei unserem Eintreffen (wir waren wieder mal die Letzten) konnten wir 16 weitere Clubeinheiten und eine Gasteinheit begrüßen. Um dem europäischen Gedanken Rechnung zu tragen, hatten wir Gäste aus Österreich (Manfred und Karin) bei der Fahrt dabei. Ja, selbst derzeit wohnwagenlose aber vereinstreue Mitglieder, das Ehepaar Willi und Hannelore, ließen es sich nicht nehmen uns Fahrtteilnehmer einen Besuch abzustatten. Diese Vereinstreue hat begeistert und alle sehr erfreut!

Der Wettergott hat es sehr gut mit uns gemeint. Sonne pur an allen Tagen mit unverschämt strahlend blauem Himmel. Die 1. kurzen Hosen des Jahres waren zu sehen, was auf eine entsprechende Temperatur schließen ließ. Erst am späteren Abend wurde es doch merklich kühler, so dass manche "Frostbeulen"  in Ihren Wohnwägen verschwanden. Abhilfe schaffte das Aufstellen von 3 Pavillons mit Rückwänden, die dann doch noch zu einer gemütlichen Runde einluden. Selbstverständlich erwärmten auch noch die mitgebrachten Getränke und die gute Laune aller Teilnehmer, sowie die vorherige Einweihung des Wohnwagens von   Hildegard und Roland den Abend.

Eine Gruppe Radler fuhr bereits am Karfreitag die Radtour Nr. 3. Rudi schwärmte dermaßen von dieser Tour mit einer Länge von ca. 32 km, dass Lissi und ich spontan beschlossen am Karsamstag diese als unsere Einstiegstour ebenfalls zu machen. Sie war wirklich landschaftlich und  verkehrs-technisch wunderschön und begeisterte auch uns. Jedoch mussten wir 52 km statt der angegebenen 32 km absolvieren. Bis heute ist mir nicht klar, ob Rudi uns einen Bären aufgebunden hat oder wir uns schlicht und einfach verfahren haben.  Aber egal, schön war es und schön bleibt es!

Ob Ihr es glaubt oder nicht, am Sonntagmorgen kam der Osterhase vorbei und stellte vor jeden Wohnwagen ein Nest mit Eiern und Süßwaren ab. DANKE LIEBER OSTERHASE!

Auch die ersten Bienen des Jahres konnten wir entdecken, und zwar "fleißige" Bienen. Diese richteten ein clubinternes Osterfrühstück der extra Klasse her, bei dem wirklich alles nur erdenkliche zu finden war. Verschiedene Wurst- und Käsesorten, Süßes, Obst, Antipasti, Fisch, Eier, Salate und steirisches Osterfleisch, eine Spende unserer österreichischen Gäste, erfreuten nicht nur das Auge sondern auch die zahlreichen Gaumen. DANKE IHR LIEBEN BIENEN

Sonntag und auch Montag verbrachte jeder dann nach seinem Gutdünken mit Fahrradtour, Schafkopfrunde oder Stadtbummel im sehr sehenswerten "Kulturerbe" Dinkelsbühl.

Am Montag waren wir dann die letzten Clubmitglieder die um 15:45 Uhr abreisten. Unsere österreichischen Freunde sind noch einen Tag geblieben.

Mir hat der Ausflug so gut gefallen, dass ich bei Wiederholung gerne wieder dabei wäre, da es noch viel sehenswertes zu erkunden gibt und 3 Tage einfach zu kurz für alle Eindrücke waren.

© Klaus Baumgartner

 

Zusatz von Reinhard: Der Club lud am Karsamstag zu einer Stadtführung im benachbarten Feuchtwangen ein,

zu der Einige mit dem Fahrrad und Andere in Fahrgemeinschaften mit dem Auto anreisten.

Die Führung war lehrreich, interessant und kurzweilig.

     

5. bis 7. April 2019

Saisonauftakt am Bodensee

Die Eröffnung der Campingsaison 2019 führte 24 Einheiten und eine Gasteinheit aus der Schweiz auf den Park-Camping in Lindau-Zech. Offiziell begann die Ausfahrt am Freitag, jedoch hatten sich schon einige für eine frühere Anfahrt entschieden.

Die Reservierung hatte Uschi vorgenommen und es hat wieder mal alles gepasst. Wir haben eine schöne Ecke des Platzes nur für den Kaufbeurer Campingclub reserviert. Platz war genügend vorhanden.

Am Freitag gegen Abend haben Manu und Alfred zur Wohnwageneinweihung geladen. Zwar hat ihr Fendt Tendenza schon eine Urlaubsfahrt mitgemacht, jedoch war noch keine Clubausfahrt dabei. Und so luden beide zum Umtrunk mit köstlichen Happen, sowohl herzhaft wie auch süß – da sind besonders Manus Nußecken zu erwähnen. Auch Hochprozentiges durfte natürlich nicht fehlen.

Da es gegen Abend doch empfindlich kühl wurde, ist ein Großteil in den Aufenthaltsraum umgezogen. Es wurde viel gefachsimpelt und geratscht.

Der Samstag war zur freien Verfügung. Ein Trupp von neun Radlern ist zu einer Panoramarunde aufgebrochen. Über Lindau, Wasserburg und Nonnenhorn ging’s nach Kressbronn. Am See entlang war es doch noch ziemlich frisch. Als wir dann in die Weinberge östlich des Bodensees abbogen wurde es mit jedem Höhenmeter etwas wärmer. Durch Obstplantagen, vorüber an blühenden Sträuchern radelten wir am Schleinsee vorbei zum Degersee. Hier fand sich eine schön gelegene Einkehr. Nach kurzer Stärkung fuhren wir weiter. Jetzt ging’s nur bergab bis Lindau. Die 36 Kilometer waren für alle ein Klacks, weil abwechslungsreich, nicht zu schwer – und das Wetter hat auch mitgespielt.

Auf dem Platz angekommen wartete schon die nächste Überraschung: Iris und Engelbert hatten sich auch einen neuen Wohnwagen zugelegt. Also: Wohnwagenloben! Auch dieser neue Caravan hat sehr gut gefallen und wurde gebührend gelobt … mit den entsprechenden Gaben der Gastgeber.

Um 18 Uhr hatte Uschi im nahen Restaurant "Zum Zecher" Plätze für uns reserviert. Das Abendessen war gut und reichlich. Die diversen Pizzen (oder sagt man Pizzas?) wurden besonders lobend erwähnt. Wieder auf'm Campingplatz lud Engelbert noch zum Absacker. Ich kann nur von mir sagen, dass ich anschließend müde ins Bett gekrochen bin.

Am Sonntag dann Aufbruchstimmung. Da Regen angesagt war, waren wir alle froh, dass alles trocken verstaut werden konnte. Die kurze Heimfahrt ging reibungslos, da sonntags auch keine LKW auf der Autobahn unterwegs waren. Kaum zu Hause, hat es schon begonnen zu regnen. Hatten wir ein Glück mit unserem Wetter beim Auftakt unserer Saison.

So kann’s weitergehen – bis zur nächsten Ausfahrt Ostern in Dinkelsbühl

© Rudi

 

Zusatz von Reinhard:

Eine kleine Gruppe (schon früher Angereiste und ohne Fahrrad) erkundete die Umgebung: Das Friedrichshafener Zeppelin - Museum, die Bregenzer Altstadt mit See - Bühne und den SKYWALK - Naturerlebnispark in Scheidegg.  (siehe ergänzende Bilder)

3. Clubabend 2019  12. o3. 2019 

 

mit Anmeldung zu den Ausfahrten

Anzelten in Lindau - Zech

                und

Ostern in Dinkelsbühl

 

( siehe Aktuelles )

2. Clubabend 2019  12. o2. 2019 

mit Neuwahlen der Vorstanschaft

( siehe Aktuelles )

Busfahrt Schloss Nymphenburg   19.o1.2019

 

Am 19.Januar ging es mit 45 Mitgliedern zum Schloss Nymphenburg in München.

Das Wetter war prächtig und die Fahrt nach München wurde uns von Rudi + Petra mit edlen Pralinen versüßt.

Nachdem die Eintrittskarten und Audioguides verteilt waren ging’s ins Schloss. Es war sehr kalt aber auch informativ und schön. Ich glaube, dass manche schon einige Anregungen für die Einrichtung zu Hause gefunden haben. Im Schlosspark war es sehr zugig und eisig kalt. Leider war eine Einkehr zum Kaffeetrinken nur mit Hindernissen möglich. Im nahen Schlossrestaurant wurde nicht viel Wert auf unseren Besuch gelegt, so fanden einige doch am Kanal entlang zu einem kleinen Café mit wunderbaren Kuchen oder es wurde ganz auf wärmende Getränke verzichtet.

Die Fahrt zur Tafernwirtschaft Haderecker in Olching war dann doch abenteuerlich. Die Straße wurde immer verwinkelter und schmaler. Der Bus hätte eigentlich gar nicht mehr durchfahren dürfen, da eine Gewichtsbeschränkung auf 3,5 Tonnen angegeben war. Josef hat uns aber trotzdem gut hingebracht. Zur Überraschung Aller, stießen Christa und

Herbert L. kurzfristig zu uns. Im Lokal waren für uns schon die Plätze reserviert und das fleißige Personal wartete auf unsere Bestellungen. Plötzlich kehrte auch noch Manfred P.  beim Haderecker ein. Er war von seinen Enkeln eingeladen worden – ein schöner Zufall.

Gut verköstigt mit bayrischen Spezialitäten ging’s um 19 Uhr wieder nach Hause.

Danke Rudi für diesen schönen Nachmittag.

 

© Uschi

 

1. Clubabend 2019   o8.o1. 2019

     Aktuelles

 

Mit dem  Button kann die  

eingesehen werden !

Jahresprogramm  2020

Jahresprogramm 2020.pdf
PDF-Dokument [91.8 KB]

Bitte die neuesten Nachrichten

beachten !

Veranstaltungsverbot

In Bayern werden bis Ende November

Veranstaltungen aller Art untersagt –

und nicht nur solche, die der

Unterhaltung dienen.

 

Daher gibt es  keinen Club-Abend

im November

und auch die Jahresabschlussfeier

am 06.12. 2020

ist abgesagt !

 

 

(siehe  AKTUELLES)

 

 

 

Club-Zeitung 2019
Clubzeitung_2019.pdf
PDF-Dokument [6.4 MB]
Camping Club Zeitung 2018
Clubzeitung 2018.pdf
PDF-Dokument [4.5 MB]
Camping Club Zeitung 2017
Clubzeitung 2017.pdf
PDF-Dokument [5.7 MB]
Camping Club Zeitung 2016
Clubzeitung 2016.PDF
PDF Datei [4.9 MB]
Camping Club Zeitung 2015
Clubzeitung 2015.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]
Camping Club Zeitung 2014
Clubzeitung 2014.pdf
PDF-Dokument [7.7 MB]

  Sie sind heute der

   Besucher  2020

zuletzt aktualisiert am

18. 11. 2020

mit Besucher Nr.:24 887

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Camping Club Kaufbeuren/Ostallgäu e.V.